Das Leben ist ein Licht im Wind.

japanisches Sprichwort


Schwangerschaft, Geburt und die darauffolgende Zeit ist von emotionaler und körperlicher Veränderung geprägt.
Durchlässigkeit, erhöhte Sensibilität, Vorfreude, aber auch Sorgen, Ängste und Unsicherheiten kennzeichnen diese aussergewöhnliche Zeit.
Shiatsu bietet eine wohltuende Möglichkeit, diese Gefühle und Empfindungen anzunehmen und sich etwas Gutes zu tun. 
Die Verbindung zu sich und dem neuen Leben kann so vertieft und gestärkt werden.
In einer Shiatsu-Behandlung werden Meridiane ( Energiebahnen) mit feinen, achtsamen Berührungen durch Hand, Daumen, Ellbogen oder Knie angesprochen; ergänzend schaffen Rotationen und Dehnungen ein Gefühl der Weite.
 Das Ki ( Lebensenergie) wird somit in Bewegung gebracht, was eine körperliche und seelische Balance ermöglicht.

Die Behandlung findet am bekleideten Körper auf einem weichen Futon ( japanische Bodenmatte) statt.

Bei folgenden Symptomen wirkt Shiatsu während der Schwangerschaft, Geburt und der darauffolgenden Zeit unterstützend:

körperlich:

Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich
 Rückenschmerzen und Ischiasprobleme
 Kopfschmerzen, Migräne
Übelkeit, Erbrechen
 Schwindel
Schwere Beine
 Verdauungsprobleme, häufiger Harndrang
 Sodbrennen
Müdigkeit

emotional:
im Neuen Zustand ankommen
Sorgen, Ängste, Unsicherheiten
Veränderungen des eigenen Körpers annehmen
vermehrtes und intensiveres Träumen
Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten stärken


Je nach Bedürfnis und Anliegen, kann die Behandlung mit dem Partner und nach der Geburt, mit dem Baby stattfinden. 






• Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich
• Rückenschmerzen und Ischiasprobleme
• Kopfschmerzen, Migräne
• Übelkeit, Erbrechen
• Schwindel
• Schwere Beine
• Verdauungsprobleme, häufiger Harndrang
• Sodbrennen